St. Anna-Klinik

Schlafmedizin

Ein weitläufig bekannter Schwerpunkt der Klinik liegt im Bereich der Schlafmedizin. Die Patienten profitieren von der fachübergreifenden Kooperation mit dem Wuppertaler Lungenzentrum (Klinik für Innere Medizin I - Pneumologie am Petrus-Krankenhaus).

Beide Kliniken bieten im interdisziplinär genutzten Schlaflabor, das in der HNO-Klinik über 8 Betten verfügt, optimale diagnostische und therapeutische Möglichkeiten. Leiter des HNO-Schlaflabors ist Oberarzt Dr. med. Nikolaos Mandrakas, der die Zusatzbezeichnung Schlafmedizin führen darf.

Die orientierende Schlafuntersuchung (Polygraphie) und die weitergehende Schlafuntersuchung (Polysomnographie) werden durch eine Schnarchdiagnostik in Kurznarkose (Propofol-Schlafendoskopie) ergänzt, um die bestmögliche individuelle operative oder konservative Behandlung in der Klinik einzuleiten.

Patienten, die eine PAP-Therapie erhalten haben, werden in unserem Schlaflabor kontrolliert und betreut.
Zusätzlich können mit Hilfe eines MSL-Tests auch Patienten mit Verdacht auf Schlaflosigkeit (Insomnie) diagnostiziert werden.

Die jährlich durchgeührte 5-tägige schlafmedizinische, interdisziplinäre Fortbildungsveranstaltung in der HNO-Klinik nach den BUB-Richlinien ist überregional anerkannt. Sie ist seitens der Ärztekammer Nordrhein mit CME-Punkten zertifiziert und durch die Deutsche Akademie für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie e.V. in Bonn als Weiterbildungskurs anerkannt.

Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.
Cellitinnen
Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung lesen.
OK