St. Anna-Klinik

Schlafmedizin

Ein weitläufig bekannter Schwerpunkt der Klinik liegt im Bereich der Schlafmedizin. Die Patienten profitieren von der fachübergreifenden Kooperation mit dem Wuppertaler Lungenzentrum (Klinik für Innere Medizin I - Pneumologie am Petrus-Krankenhaus).

Beide Kliniken bieten im interdisziplinär genutzten Schlaflabor, das in der HNO-Klinik über 8 Betten verfügt, optimale diagnostische und therapeutische Möglichkeiten. Leiter des HNO-Schlaflabors ist Oberarzt Dr. med. Nikolaos Mandrakas, der die Zusatzbezeichnung Schlafmedizin führen darf.

Die orientierende Schlafuntersuchung (Polygraphie) und die weitergehende Schlafuntersuchung (Polysomnographie) werden durch eine Schnarchdiagnostik in Kurznarkose (Propofol-Schlafendoskopie) ergänzt, um die bestmögliche individuelle operative oder konservative Behandlung in der Klinik einzuleiten.

Patienten, die eine PAP-Therapie erhalten haben, werden in unserem Schlaflabor kontrolliert und betreut.
Zusätzlich können mit Hilfe eines MSL-Tests auch Patienten mit Verdacht auf Schlaflosigkeit (Insomnie) diagnostiziert werden.

Die jährlich durchgeührte 5-tägige schlafmedizinische, interdisziplinäre Fortbildungsveranstaltung in der HNO-Klinik nach den BUB-Richlinien ist überregional anerkannt. Sie ist seitens der Ärztekammer Nordrhein mit CME-Punkten zertifiziert und durch die Deutsche Akademie für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie e.V. in Bonn als Weiterbildungskurs anerkannt.

Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.
Cellitinnen-Seniorenhaus St. Gertrud