St. Anna-Klinik

Mittelohrchirurgie

Mittelohrchirurgische Operationen können einem oder mehreren Zwecken dienen:

  • Der Sanierung eines chronisch-entzündeten Ohres (z. B. Cholesteatom)
  • Dem Verschluss einer Trommelfellperforation
  • Der Hörverbesserung bei defekter Gehörknöchelchenkette

Die Mittelohrchirurgie an unserer Klinik orientiert sich in vielen Techniken an der sogenannten „Tübinger Ohrschule“ nach Prof. D. Plester.

An unserer Klinik wird zur Rekonstruktion der Trommelfellebene präferentiell Knorpel- und Knorpelhaut verwendet. Die Rekonstruktion der Gehörknöchelchen erfolgt entweder mit den zurechtgeschliffenen eigenen Knöchelchen des Patienten oder mit Prothesen aus Titan.

Es kann notwendig sein, ca. ein Jahr nach der sanierenden Ohroperation eine Kontrolloperation durchzuführen (sog. Second look-Eingriff).

Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.
Seniorenhaus Hermann-Josef-Lascheid