St. Anna-Klinik

Informationen zur Ohroperation

Vor der Operation:

  • Nachdem am Tag der vorstationären Aufnahme die Aufnahmeuntersuchung, das Gespräch mit dem Anästhesisten und eventuelle weitere Untersuchungen erfolgt sind, melden Sie sich bitte am Tag der Operation zu der Ihnen mitgeteilten Uhrzeit auf der Station 4 (Tel.: 0202/299-3210). Dort werden Sie vom Pflegepersonal in Empfang genommen und können Ihr Zimmer beziehen.  
  • Vor der Operation wird das Pflegepersonal am zu operierenden Ohr etwa 2cm Ihrer Haare rasieren.

Nach der Operation:

Nach der Operation ist das Ohr durch eine Tamponade im Gehörgang und einen Druckverband geschützt. Der Verband wird nach 1-2 Tagen entfernt und durch eine Ohrenklappe oder ein Pflaster ersetzt.

Nach der Entlassung bekommen Sie einen Termin für die Entfernung der Gehörgangstamponade, üblicherweise drei Wochen nach der Operation.

Wir bitten Sie freundlich, nach der Operation Folgendes zu beachten:

  • für 4 Wochen nicht die Nase schnäuzen und keinen Druck auf das Ohr bringen (Druckausgleich unterlassen!). Das „Hochziehen“ der Nase ist erlaubt.
  • beim Husten und Niesen den Mund weit öffnen, auf keinen Fall die Nase zuhalten
  • in den ersten drei Tagen nach der Operation bitte den Kopf möglichst ruhig halten, keine heftigen Kopfbewegungen
  • Sie können auch auf dem operierten Ohr schlafen, es ist jedoch besser, vornehmlich auf dem nicht operierten Ohr zu liegen
  • Sie können tagsüber gerne aufstehen und sich auf dem Krankenhausgelände bewegen. Sie sollten sich nur zur Nacht im Bett aufhalten.
  • Bitte teilen Sie Ihrem Arzt bei der Visite mit, ob es im Ohr beim Schlucken oder Gähnen knackt oder knistert.

Nach der Entlassung:

  • Bis zum Entfernen der Gehörgangstamponade (ca. 3 Wochen nach der Operation) werden Sie auf dem Ohr ein Pflaster tragen. In der Zwischenzeit konsultieren Sie bitte Ihren HNO-Arzt zur Kontrolle.
  • Bitte nehmen Sie die mitgegebenen Medikamente (Antibiotikum) so ein, wie es Ihnen bei der Entlassung mitgeteilt wurde.
  • Das Ohr darf nicht nass werden.
  • Bitte nur nachts liegen, am Tage eine horizontale Lage möglichst vermeiden
  • Nach einer Steigbügeloperation in den ersten Monaten bei Erkältungen bitte große Vorsicht beim Schnäuzen der Nase.
  • Flugreisen in den ersten 6 Wochen nach der Operation bitte nur nach vorheriger Absprache mit Ihrem Arzt.
  • Der Gebrauch einer Beatmungsmaske bei Schlafapnoe sollte nur nach Rücksprache mit dem Operateur erfolgen.
Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.
St. Franziskus-Hospital